background
  • 4.jpg
  • 2.jpg
  • 3.jpg

Zweimal musste das Bodenseetanzfest wegen der Corona abgesagt werden. Groß war deshalb die Freude vieler Tänzerinnen und Tänzer aus Deutschland, der Schweiz und Österreich, endlich wieder starten zu können. Auch für drei Paare des Tanzsportclubs Welfen Weingarten war das 39. „BoTaFe“ der Wiedereinstieg in den Wettbewerb. Begleitet wurden sie von ihren Fans und Trainer*innen.

Nelly und Pascal Gerbert starteten in der Klasse „Breitensport Standard“. Mit ihrem Langsamen Walzer, Tango und Quickstep  überzeugten sie die Wertungsrichter*innen. Am Samstag erreichten sie den 1. Platz, am Sonntag Platz 2.

Christine und Stefan Sieß starteten erstmals in  der Turnierklasse D II.  Zusätzlich zu den Tänzen des Breitensports wird in Österreich schon in dieser Klasse der Wiener Walzer getanzt. Nach dem Langsamen Walzer sahen die Wertungsrichter*innen sie auf Platz 2, bei der Siegerehrung erreichten sie den 3. Treppchenplatz.

Gordana und Doka Mitic wagten sich nach 5-jähriger Turnierpause in der höchsten Standardklasse S, wieder in den Wettbewerb auf dem Parkett und ertanzten den 6. Platz. In der Altersklasse 4 ist bei allen Teilnehmenden mindestens ein Partner über 65 Jahre alt oder älter.

Eine Zuschauerin bemerkte zu Recht beim Anblick des weich fließenden, raumgreifenden Slowfox, dass es wunderschön sein muss, als Paar einem so schönen Sport nachgehen zu können.

 

 

  • IMG_7424a.jpg
  • DSC_0060a.jpg
  • DSC_0037a.jpg
  • DSC_0051d.jpg